Presse

Neue Schau in Jägerhof-Galerie

(Freies Wort Ilmenau/gw 24.11.2015)

In der kleinen Galerie des Dörnfelder "Jägerhof" sind jetzt Werke der Hobbymalerin Ellen Freudenreich aus Breitenherda zu sehen. Das Motto heißt "Impressionen mit Bleistift und Acryl". Nicht nur durch seine Dinner- und Brunchveranstaltungen hat sich der "Jägerhof" im Königseer Ortsteil Dörnfeld einen guten Namen gemacht, sondern auch durch regelmäßige Ausstellungen, welche sich Malerei beziehungsweise Fotografie ausrichten. In der "Kleinen Galerie" des Hauses bietet man dies überwiegend Künstlern aus der Region an, um deren Werke sowie deren Popularitätsgrad zu erhöhen, sagt die Chefin des Hauses Kati Hölzemann. Jüngstes Kind ist seit den letzten Tagen die Porträt-, Landschafts- und Tierdarstellungen sowie Farbspiele von ellen Freudenreich, welche im Remdaer Ortsteil Breitenherda ihr Zuhause hat.




Galerie zeigt Schönheit von Fachwerk

Neue Ausstellung im Dörnfelder "Jägerhof" (OTZ/gw 24.12.2012)

Ein Ausstellungswechsel vollzog sich jetzt in der kleinen Galerie des Dörnfelder "Jägerhofes": Waren in den vergangenen Monaten Fotografien zum Thema "Natur und Wild" von Wolfgang Franke zu sehen, so zieren jetzt ca. 30 Aquarelle von Erika Wilhelm die Wändes des Hotels vor den Toren von Königsee.
Die Bilder zeigen historische Fachwerkgebäude der seit 1956 in Pennewitz wohnenden gebürtigen Kölnerin. Ausgesucht und dekorativ zusammengestellt hat sie die Hobbymalerin mit den Mitgliedern des Mal- und Zeichenzirkels Königsee, den sie 1979 gründete. "Fachwerk als Baukonstruktion und Schmuckelement" - so lautet das Motto der Ausstellung - hatte Erika Wilhelm sowohl in ihrer unmittelbaren Heimat als auch bei Aufenthalt in Thüringen und anderen Bundesländern fasziniert. Zu sehen sind unter anderem Gebäude in Erfurt, Arnstadt, Saalfeld,  Geschwenda, Schwarzburg, Paulinzella und auch in Dörnfeld in großer Detailtreue. Wilhelm feierte zur Eröffnung mit einstigen Schülerinnen des Zirkels, der mittlerweile von Elvira Spieß erfolgreich geleitet wird, ihren 88. Geburtstag. Sie hatte Ausbildungen an der Kunstgewerbeschule Erfurt (Grafik, Zeichnen), in Berlin (Zeichnen), Halle (Plastik) und Dresden (Aquarell) absolviert und als Fachlehrer für Kunsterziehung gearbeitet. Expositionen von ihr gab es einst auch in DDR-Bezirksstädten und sogar in Sofia.

Copyright: OSTTHUERINGER Zeitung
Verwendung ist genehmigt durch OTZ Saalfeld/Rudolstadt.www.otz.de


Frühlingshaftes in kleiner Galerie

Neue Ausstellung von Königseer Mal- und Zeichenzirkel in Dörnfeld (OTZ/gw 28.04.2012)

Frühlingshafte Stimmung verbreiten jetzt die Wände der kleinen Galerie des "Jägerhof" in Dörnfeld. Bis Ende Juni sind hier farbenprächtige Gemälde in Aquarell und Öl zu sehen. Angelehnt an die aktuelle Jahreszeit, hat der Königseer Mal- und Zeichenzirkel um seine Vorsitzende Elvira Spieß zahlreiche Stilleben und Landschaftsbilder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Sie zeigen hiesige Blüten- und Blumenpracht in natürlich schönen Farben, aber auch Landschaften der näheren Umgebung. Diesen gemälden folgt laut Kati Hölzemann vom "Jägerhof" eine Ausstellung von Hobbyfotograf Wolfgang Franke mit Natur- und Wildmotiven aus Waldgebieten der Region. Der Königseer Mal- und Zeichenzirkel wurde in den 70er Jahren von interessierten Schülern und Lehrern unter der leitung von Erika Wilhelm gegründet. Im Laufe der Jahre öffnete er sich auch Außenstehenden. Die Mitgliederzahl liegt zwischen zwölf und 20 Hobbykünstlern, welche aller 14 Tage gemeinsam ihren Interessen nachgehen. Einmalim Jahr unternimmt die Gruppe zusammen eine Tour. Auch im Urlaub sind ständig Mal- und Zeichenutensilien dabei.


Copyright: OSTTHUERINGER Zeitung
Verwendung ist genehmigt durch OTZ Saalfeld/Rudolstadt.www.otz.de


Romantisches Piano-Dinner lockt Gäste an

Jürgen Hofmann begeistert am Klavier (OTZ/gw 19.03.2012)

Dass sich die Veranstaltungen im Dörnfelder "Jägerhof" auch überregional einen guten Namen gemacht haben, zeigte einmal mehr die Parkplatzbelegung. Denn auch am Sonnabendabend, als hier zu einem romantischen Piano-Dinner eingeladen wurde, trug nur eine geringe Anzahl der abgestellten Fahrzeuge die Buchstabenfolge des hiesigen Landkreises. Die zahlreich angereisten Gäste des Hauses vor den Toren von Königsee konnten ein Vier-Gänge-Menü genießen, welches der frühlingshaften Jahreszeit angepaßt war. Zu diesem begleitete auf der Kleinkunstbühne des Restaurants Jürgen Hofmann live auf dem Piano das Ganze.

So konnten die Anwesenden neben den kulinarischen Gaumenfreuden gleichzeitig eine musikalische Reise durch die alten Zeiten unternehmen, welche Kennern der Materie das Herz höher schlagen ließ. Der Gothaer interpretierte dabei Evergreens von Dean Martin bis Frank Sinatra. Aber auch Melodien von Louis Armstrong, Nina Simon, Nat King Cole und vielen Interpreten mehr gingen an diesem Abend unter die Haut.

Copyright: OSTTHUERINGER Zeitung
Verwendung ist genehmigt durch OTZ Saalfeld/Rudolstadt.www.otz.de


Humorvoller Loriot-Abend

Sketche in drei Akten im Dörnfelder Hotel "Jägerhof" (OTZ/gw 23.11.2011)

Ein Verwöhnprogramm für Magen und Geist hatte jetzt das Hotel "Jägerhof" für seine Gäste parat. Unter dem Motto "Kommen, Essen, Sehen, Lachen" erlebte das bis auf den letzten Platz ausgebuchte Restaurant bei einem gaumenfreudigen Vier-Gänge-Menü einen Loriot-Abend vom Feinsten. Geboten wurde dieser vom Kabarett "Sinnflut" aus Weimar, welches erstmals auf der Kleinkunstbühne des Hauses seine Visitenkarte abgab. Astrid Bransky, Michael Kirmes-Seitz und Astrid Frühbote, begleitet von Pianistin Lija Gold, begeistern seit zehn Jahren das Publikum, davon acht Jahre mit satirischen Sketchen des erst kürzlich verstorbenen Vicco von Bülow. Das Ensemble aus der Klassikerstadt gehört zu denjenigen, welche die ausdrückliche Genehmigung erhielten, seine beliebten Stücke spielen zu dürfen, sagt Kirmes-Seitz. In Dörnfeld präsentierte "Sinnflut" unter anderem die großen Lacher von Loriot wie das "Viereinhalb-Minuten-Ei" oder "Wahlplakat". So erlebten die Gäste im Jägerhof einen fröhlichen sowie unterhaltsamen Abend voller Witz und Ironie mit kleinstem Übergang von der knitterfreien Anständigkeit in die anständige Zerknittertheit.

Copyright: OSTTHUERINGER Zeitung
Verwendung ist genehmigt durch OTZ Saalfeld/Rudolstadt.www.otz.de


Königseer Mal- und Zeichenzirkel stellt aus

Landschaften und Stilleben sind bis Ende November in "Jägerhof-Galerie" Dörnfeld zu sehen (OTZ/gw 19.10.2011)

Erneut gibt das Dörnfelder Hotel "Jägerhof" jungen Künstlern, Vereinen und Zirkeln die Möglichkeit, ihre Werke in der Öffentlichkeit zu präsentieren, was bis dato reichlich genutzt wurde. Nun zieren seit einigen Tagen gut 20 neue Gemälde, welche unter anderem Landschaften aus der hiesigen Region und Stilleben zeigen, die Wände der kleinen Galerie. Zum Thema "Herbstimpressionen" wurden diese zusammengestellt und ausgewählt vom Mal- und Zeichenzirkel aus Königsee. In das Leben gerufen hatte diesen Zirkel vor über 30 Jahren die Lehrerin für Deutsch und Kunst sowie Fachberaterin für Kunsterziehung Erika Wilhelm aus dem Ilmkreisort Pennewitz. Unter ihrer Leitung trafen sich konstant 15 bis 20 Laien, die Freude am Malen und Gestalten haben, um ihrem Hobby nachzugehen. Das waren meist Frauen, nur einmal war ein Mann für kurze Dauer dabei, sagt Wilhelm. Die Gemälde und Bilder des Mal- und Zeichenzirkels können bis Ende November im Dörnfelder Jägerhof in Augenschein genommen werden. Auch ein Kauf nach der Ausstellung ist möglich.

Copyright: OSTTHUERINGER Zeitung
Verwendung ist genehmigt durch OTZ Saalfeld/Rudolstadt.www.otz.de



Hobbymalerin stellt aus

Im Dörnfelder "Jägerhof" sind Arbeiten von Angelika Ruffin zu sehen (OTZ/gw 25.03.2011)

Keinen Leerlauf kennt zurzeit die kleine Galerie des Dörnfelder "Jägerhofs". Nahtlos wechselten jetzt die Werke von Timo Thamm aus Lehmannsbrück im Ilmkreis mit denen von Angelika Ruffin, welche aus ihrem breiten Repertoire Porträtzeichnungen, Stilleben und Landschaftsbilder zeigt. Damit setzt sich die Serie fort, Künstlern der Region die Möglichkeit zu geben, auf sich aufmerksam zu machen und ihre Popularität zu fördern.
Die im Königseer Ortsteil Unterköditz wohnende Hobbymalerin fand schon in der Schulzeit Spaß am Zeichnen und Malen. In dieser Zeit gehörte sie auch dem Zeichenzirkel der Rinnestadt an, dessen Fäden die Kunstpädagogin Erika Wilhelm bis vor kurzem in den Händen hielt.
Nach längeren Phasen fand Angelika Ruffin in den letzten Jahren wieder zurück zu ihrem Hobby. Im eigenen Haus schuf sich die junge Frau ihr Atelier "Löwenherz", wo sie sich mit Bleistift, Acryl, Aquarell auf Papier, Pappe und Leinwand beschäftigt, mit Pinsel oder Spachtel arbeitet. Aber auch die Holzmalerei auf diverse Stücke wie Tabletts, Teekisten und Vogelhäuser gehört mit zu ihrem Betätigungsfeld, das sie einmal zum Beruf machen möchte.

Copyright: OSTTHUERINGER Zeitung
Verwendung ist genehmigt durch OTZ Saalfeld/Rudolstadt.www.otz.de


"Jägerhof" in Dörnfeld mit zwei Premieren

Kleinkunstbühne und Piano-Dinner neu (OTZ/gw 21.02.2011)

Gleich zwei Premieren erlebten am Wochenende die Gäste des Dörnfelder  Restaurants "Jägerhof". Neben den bereits bekannten Brunch- und Dinnerprogrammen gesellte sich jetzt mit dem "romantischen Piano-Dinner" das jüngste Kind in diese Veranstaltungsreihe. Dabei erfolgte gleichzeitig die Einweihung der neuen Kleinkunstbühne des Hauses.
Beim jüngsten Dinner erlebte man eine musikalische Reise durch alte Zeiten bis in die Gegenwart. Jürgen Hofmann interpretierte am Piano Evergreens, die unter die Haut gingen und Kenner des Metiers zum Träumen animierten. So beeindruckte er die Zuhörer unter anderem mit Melodien von Frank Sinatra, Louis Armstrong und Dean Martin. Der in Erfurt wohnhafte Pianist und Sänger Jürgen Hofmann, 1969 geboren, begann als sechsjähriger eine klassische Klavierausbildung an der Musikschule Weimar und hatte begleitenden Privatunterricht. Bereits mit 19 Jahren spielte er erfolgreich in den verschiedenen Clubs von Weimar und Erfurt. 1993 machte Hofmann seine Leidenschaft, die aussterbende Kunst der Barmusik mit Gesang, zum Beruf und verleiht ihr seitdem eine ganz eigene Note. Dabei erhebt er nicht den Anspruch eines Konzerts, sondern geht auch gern auf Wünsche, Geschmack und Stimmung des Publikums ein.

Copyright: OSTTHUERINGER Zeitung
Verwendung ist genehmigt durch OTZ Saalfeld/Rudolstadt.www.otz.de


Portraits und Landschaftsbilder

Werke des Malers Timo Thamm im Dörnfelder Jägerhof (OTZ/gw 24.01.2011)

Nicht nur durch seine Dinner- und Brunchveranstaltungen hat sich der Dörnfelder "Jägerhof" bei Königsee einen guten Namen gemacht, sondern auch durch seine regelmäßigen Ausstellungen, die im Haus besichtigt werden können. Überwiegend Künstlern der Region bietet man dort an, ihre Werke zu präsentieren. Jüngstes Kind ist jetzt die Porträt- und Landschaftsmalerei von Timo Thamm, der in Lehmannsbrück, einem Ortsteil von Gräfinau-Angstedt, zu Hause ist.

Der in der Rhön aufgewachsene 44jährige Künstler beschäftigt sich seit einigen Jahren eher sporadisch mit der Malerei. Musik machen, Haus bauen, Familie und Geld verdienen, haben in der Vergangenheit dafür nicht allzu viel Zeit gelassen. "In den vergangenen Jahren ist allerdings in Lehmannsbrück in den Räumen eines ehemaligen Altersheimes ein Atelier entstanden, in dem nun kontinuierlicher gearbeitet werden soll." sagt Thamm.

Das malen eigente sich der studierte Sozialpädaoge bereits als Jugendlicher an. Auslöser waren Bilder von Salvadore Dali, der die kargen Landschaften Andalusiens mit einer bizarren Traumwelt voller Symbole und Anspielungen verband. Ein Vorbild ist auch Auguste Renoire, dessen gezauberte Gesichtsausdrücke, die Lebendigkeit der Bewegung und die Leuchtkraft der seiner Farben beeindrucken. Daher reizen Timo Thamm die Darstellungen farbenfroher freudiger Realitäten, lachende Gesichter, blumige Wiesen und pralle Stilleben weniger. Er hat seinen Hang zum Düsteren und Nachdenklichen. Deutlich wird das bei seinen Porträts, die einen dunklen, energiegeladenen Hintegrund haben beziehungsweise nachdenkliche Gesichtsszüge zeigen.

Werke vom Lehmannsbrücker können jetzt täglich bis Mitte März in der kleinen Galerie vom Jägerhof in Dörnfeld an der Heide betrachtet werden.

Copyright: OSTTHUERINGER Zeitung
Verwendung ist genehmigt durch OTZ Saalfeld/Rudolstadt.www.otz.de


Zwischen den Menügängen Krimieinlagen

(OTZ/gw 17.01.2011)

Dörnfeld an der Heide. Einen Abend, gespickt mit Gaumenfreuden und Humor, erlebten am Sonnabend die Gäste der bis auf den letzten Platz gefüllten Gaststätte "Jägerhof" in Dörnfeld an der Heide bei Königsee. Geboten wurde ein knapp vierstündiges Krimi-Dinner mit vier Gängen und 5 Akten.

Die Eventkünstler Ulrich Bärenfänger, Jörg von Winterfeld und Jochen Schröder vom Ensemble "notabene" aus Nordrhein-Westfalen hatten mit dem "Schwarzen Husar" ihre allerneueste Produktion im Gepäck. Sie führt in das Wien von 1879. In der Dialektkomödie mit viel Schrammelmusik sowie wilden Morden schlüpften die drei Vollblut-Schauspieler in zwölf Rollen und lassen Kaiserin Sissi mit behaarten Armen erscheinen. Das Stück spielt am Vorabend einer internationalen Konferenz, wo in einem Heuriogenlokal die Gesandten zahlreicher Länder eintreffen und eine Morderserie die Idylle unterbricht.

Kaiser Franz Josef und sein Adjutant Böckel ließen die Gäste teilhaben an der Suche von Beweisen und Indizien, um den Mörder sowie seine Geheimnisse zu entlarven.

Copyright: OSTTHUERINGER Zeitung
Verwendung ist genehmigt durch OTZ Saalfeld/Rudolstadt.www.otz.de


Erotische Märchen als Zwischenmahlzeit

Rita Maria Fröhle begeistert in Dörnfeld (OTZ/gw 22.11.2010)

Zum zweiten Mal gab jetztdie freiberuflich tätige Märchenerzählerin Rita Maria Fröhle aus Vlotho ihre Visitenkarte im Dörnfelder "Jägerhof" ab. Speziell für Erwachsene präsentiert sie ein Programm mit sinnlichen Märchen von Liebe, Lust und Leidenschaft. Während eines Menüs im bis auf den letzten Platz gefüllten Haus hob Fröhle einen Märchenschatz für Erwachsene durch ihre wunderbare freie Erzählkunst und entführte diese in eine erotisierende Welt.

Copyright: OSTTHUERINGER Zeitung
Verwendung ist genehmigt durch OTZ Saalfeld/Rudolstadt.www.otz.de


Magyarische Köchin besticht in Dörnfeld

Besonderer Gaumenschmaus im Jägerhof

Dörnfeld an der Heide (OTZ/gw 07.09.2010)

Ungarisch ging es am Wochenende im Dörnfelder Jägerhof zu. Die Stubenrauchs als Betreiber des Hotels hatten eigens eine Kochexpertin aus dem Magyarenland kommen lassen. Gabriele Demeter verwöhnte bereits Gaumen in Kanada und brachte den größten Teil der Zutaten aus Ungarn mit in die Jägerhofküche. Demeter stellte in nur wenigen Stunden die Küche der Stubenrauchs förmlich auf den Kopf und zauberte ein ungarisches Brunchbuffet, das den gut 80 Gästen das Wasser im Mund zusammenlaufen ließ. Bei den Vorspeisen konnte man verschiedene Suppen, Salate und Wurstsorten probieren. Zum Hauptgang waren u.a. Fischpfanne, Sahnehähnchen, geräucherte Haxe, Szegediner Gulasch, gefüllter Paprika und Schnitzel im Angebot. Dazu als Beilagen Nockerln, Kartoffeln sowie Gemüsereis. Um alles abzurunden, gab es Palatschinken sowie Apfel- und Quarkstrudel zum Dessert. Zwischen den Gängen und am Ende stand Gabriela Demeter Rede und Antwort. Das bereitete dann doch so manchem enorme Schwierigkeiten. Doch mit der Hand - und Zeichensprache kam man ungefähr auf einen Nenner. 

Copyright: OSTTHUERINGER Zeitung
Verwendung ist genehmigt durch OTZ Saalfeld/Rudolstadt.www.otz.de

 

Swingender Sommerbrunch

Dörnfeld an der Heide (OTZ/gw 07.06.2010)

Swingende Klänge empfingen und begleiteten gut 100 Gäste des Dörnfelder "Jägerhofs" zum traditionellen Sommerbrunch am vergangenen Wochenende. Bei hochsommerlichen Temperaturen spielten die Ilmenauer "Swinging Stars" auf der Terrasse des Restaurants auf.

Die erst neu gegründete Gruppe hat gestandene Musiker in ihren Reihen, welche reichlich Blas- und Tanzmusikerfahrung mitbringen. Mit ihrem reichhaltigen Repertoire, das entsprechend verschiedener Anlässe zugeschnitten werden kann, wollen die "Swinging Stars" nicht mehr lange im Verborgenen bleiben.

Copyright: OSTTHUERINGER Zeitung
Verwendung ist genehmigt durch OTZ Saalfeld/Rudolstadt.www.otz.de

 

Hochzeitsbrunch erlebt seine Premiere

Aussteller kommen nach Dörnfeld

Königsee (OTZ/gw 25.02.2010). Im Dörnfelder "Jägerhof" findet am kommenden Sonntag erstmalig ein Hochzeitsbrunch statt. Die Idee dabei sei, Partner aus der Region rund um das Thema Feiern und Hochzeit als Aussteller ins Haus zu holen und den Gästen eine kleine Messe zu präsentieren, heißt es in einer Ankündigung dazu.

Wer sich mit Hochzeitsplänen trage, könne so das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden. Aber auch andere, die eine kleine oder größere Feier planen, bekämen wertvolle Tipps und Informationen und könnten beim Brunch das Angebot vor Ort probieren, verspricht Gastgeberfamilie Stubenrauch.

Zu den Ausstellern zählen demnach unter anderem ein Brautmoden- und Kostümverleih aus Gehren, ein Limousinen- und Ballonservice aus Rudolstadt (Stretchlimousine ist auf dem Parkplatz zu besichtigen), Hochzeitstorten einer Bäckerei aus Bad Blankenburg und aus Königseer Geschäften Blumengestecke einer Gärtnerei sowie Fotografie und Schmuck. Bei einer regionalen Brauerei könne man sich  zum Beispiel für den Polterabend das Bier in individuell gestaltete Flaschen abfüllen lassen, wird weiter mitgeteilt.

Als Gewinne des Tages winken eine 15-minütige Fahrt in einer Hochzeitslimousine und ein Kasten "Hochzeitsbrunchbier".

Copyright: OSTTHUERINGER Zeitung
Verwendung ist genehmigt durch OTZ Saalfeld/Rudolstadt.www.otz.de

 

Pferde, Hirsche und anderes Getrier

Monika Oswald stellt in Dörnfeld aus 

Königsee (OTZ/gw 28.01.2010), Eine neue Kunstausstellung wird im Dörnfelder „Jägerhof“ am kommenden Wochenende eröffnet. Der Graphit-, Öl-  und Aquarellmalerei hat sich Monika Oswald aus Unterpörlitz im Ilmkreis verschrieben. Schon im frühen Alter von fünf Jahren begann die jetzt 61-Jährige, Tiermotive zu malen, die sie zu diesem Zeitpunkt auf ihre Schiefertafel brachte. Ihre besondere Vorliebe seien damals wie heute die Pferde gewesen, sagt die Rand-Ilmenauerin. Die einstige Kunsterzieherin bildete sich in zahlreichen Studien weiter. Im Genre der Tiermalerei avancierte Monika Oswald mittlerweile zu einer anerkannten Künstlerin, was Einladungen zu Ausstellungen in ganz Deutschland unterstreichen. So waren ihre Gemälde unter anderem bei „Partner Pferd“ in Leipzig, bei den Deutschen Meisterschaften der Spring- und Dressurreiter in Gera, zur Araberschau in Frankfurt am Main, Landesgestüt Brandenburg Neustadt/Dosse und im Dillenburger Gestüt in Hessen zu sehen. Nun sind ihre Bilder in Dörnfeld an der Heide zu bewundern, darunter auch Gemälde von den bekannten Hirschen „Peter“ und „Paul“, an die sich vor allem die Katzhütter noch sehr gut erinnern. Auch sind zahlreiche Katzen- sowie Hunde- und natürlich Pferdeporträts dabei. Die Vernissage findet am 31. Januar um 10.30 Uhr im Rahmen eines Familienbrunches statt, wobei Monika Oswald auch gern Publikumsfragen zu ihrem künstlerischen Wirken beantwortet. Die Ausstellung lädt bis Ende Februar zur Besichtigung ein.

Copyright: OSTTHUERINGER Zeitung
Verwendung ist genehmigt durch OTZ Saalfeld/Rudolstadt.www.otz.de

 

Mini-Krimi-Dinner in Dörnfeld an der Heide

Sir Williams Geheimnisse im Jägerhof (OTZ/gw 18.01.2010)

Ein Dinner der besonderen Art konnten die Besucher des "Jägerhofes" in Dörnfeld an der Heide erleben. Dafür sorgte "Notabene" zu vier Gängen und fünf Akten in über vier Stunden. Die drei Eventkünstler Ulrich Bärenfänger, Jörg von Winterfeld und Jochen Schröder aus dem Münsterland, boten im gut besuchten Haus eine Krimi-Dinner-Komödie, an der sich die Gäste aktiv beteiligen konnten. 

Die drei Komödianten schlüpften in zehn Rollen einer phantasievollen Story mit Londons High Society, Scotland Yard, Butler und zahlreichen Leichen. Butler James und das Dienstmädchen Peggy empfingen die Gäste schon vor dem offiziellen Beginn, achteten mit witzigen Sprüchen auf Rangordnung und Kleidung, halfen bei Reinigungsarbeiten, putzten Schuhe und stimmten dabei die Anwesenden auf den Abend mit dem exzentrischen Paar Sir William und Lady Eleonor ein.

Nachdem die erste Leiche unter Mitwirkung der Anwesenden beiseite geschafft wurde, schaffen der Butler und Peggy schnell und resolut Ordnung. Im weiteren Verlauf des Abends konnte man zahlreiche Verwicklungen, unerwartete Wendungen und witzige Einlagen verfolgen, die vom Publikum amüsiert aufgenommen und mit Beifall honoriert wurden.

Inspector Mc Pherson drängte auf schnelle Klärung der Fälle und setzte dazu eine "Sonderkommission". Also suchten auch die Dinner-Gäste mit kriminalistischem Spürsinn nach Beweisen und Indizien, um den Mörder zu entlarven.

Holger Lattermann tippte auf Lady Eleonor. Karen Truckenbrodt hingegen wähnte Butler James als Bösewicht - und lag damit auf der richtigen Fährte.

Die Gäste dieses Abends im Dörnfelder Jägerhof waren begeistert vom spannenden-kurzweiligen Krimidinner und der schauspielerischen Perfektion der Akteure und fragten gleich nach einer etwaigen Fortsetzung.

Copyright: OSTTHUERINGER Zeitung
Verwendung ist genehmigt durch OTZ Saalfeld/Rudolstadt.www.otz.de

 

Drei neue Sterne leuchten über Königsee

Hotel- und Gaststättenverband klassifiziert Dörnfelder Jägerhof (OTZ/gw 15.01.2010)

Der "Jägerhof" im Königseer Ortsteil Dörnfeld an der Heide wurde jetzt vom Deutschen Hotel-und Gaststättenverband (Dehoga) mit drei Sternen ausgezeichnet.

Das Hotel überzeugte die kritischen Prüfer mit seiner komfortablen Zimmeraustattung, gastfreundlichen Öffnungszeiten, dem Tagungsbereich sowie Extraservices wie kabelloses Internet im gesamten Haus. "Diese Auszeichnung macht uns stolz auf unsere bisherigen Leistungen und ist Ansporn, uns für unsere Gäste weiter zu entwickeln", sagt Kati Hölzemann, Marketingverantwortliche im Familienunternehmen. Ihre Eltern,Heidi und Günter Stubenrauch, nutzten diesen freudigen Anlaß, um alle Mitarbeiter, vom Auszubildenden bis zur Stundenkraft einzuladen, die Übergabe der Sterne in den Dehoga-Räumen in Erfurt mitzuerleben. Die Freude ist für alle verständlich, da die Hotelsterne nicht so einfach vom Himmel fallen. Jeder Hotelier muß sich präzisen Bewertungsmaßstäben unterziehen. Und um dem hohen Qualitätsanspruch im Interesse des Gastes auch dauerhaft gerecht zu werden, wird die jeweilige Bewertung alle drei Jahre überprüft.

Die bundesweit gültige "Deutsche Hotelklassifizierung" wurde vor mehr als zehn Jahren durch den Deutschen Hotel-und Gaststättenverband eingeführt. Insgesamt werden Kriterien in den Bereichen Gebäude/Raumangebot, Einrichtung/Ausstattung, Service, Freizeit, Angebotsgestaltung und hauseigener Tagungsbereich geprüft. Der Gast erhält so eine transparente Orientierungshilfe und kann den Standard verschiedener Hotels miteinander vergleichen.

Copyright: OSTTHUERINGER Zeitung
Verwendung ist genehmigt durch OTZ Saalfeld/Rudolstadt.www.otz.de

 

Nachwuchsmalerin eröffnet Ausstellung

Stil von Mandy Köditz-Stober aus Gräfinau-Angstedt ist die realistische Malerei

Dörnfeld an der Heide (OTZ/gw 14.10.09) Am kommenden Sonntag eröffnet die Nachwuchsmalerin Mandy Köditz-Stober aus dem Ilmkreisort Gräfinau-Angstedt im Hotel "Jägerhof" in Dörnfeld an der Heide eine Ausstellung ihrer Gemälde.

Die gebürtige Ilmenauerin, 31 Jahre jung, ist schon seit ihrer Kindheit fasziniert von dieser Kunstrichtung. Ihr Stil ist die realistische Malerei, wie sie selbst sagt. Hierbei hat sie sich auf Leinwand und Öl spezialisiert.

Neben ihrem Beruf als selbständige Kosmetikerin hat sich Mandy Köditz-Stober vielseitig weitergebildet, so unter anderem an der Fachhochschule in Coburg und an der Fachoberschule für Gestaltung in Arnstadt. Große Künstler wie Leonardo da Vinci oder Albrecht Dürer sind für die Gräfinau-Angstedterin Vorbild, Ansporn und Inspiration. Den Moment festhalten, Eindrücke sowie Emotionen detailgetreu auf die Leinwand projizieren und diese so auf Dauer zu bewahren - das ist ihre Intention.

Sind es in den früheren Jahren eher Landschaften und Gebäude gewesen, so hat Mandy Köditz-Stober nach der Geburt ihrer Tochter Sophie auch die Porträtmalerei für sich entdeckt. Rund 30 Arbeiten stellt die junge Malerin im Dörnfelder "Jägerhof" vor den Toren von Königsee aus.  Mandy Köditz-Stober wird am kommenden Sonntag vor Ort sein und den Gästen für Fragen und Auskünfte zu ihren Bildern zur Verfügung stehen. Ihr vielseitiges künstlerisches Talent wird sie bis in die Nachmittagsstunden auch am Klavier präsentieren.

Copyright: OSTTHUERINGER Zeitung
Verwendung ist genehmigt durch OTZ Saalfeld/Rudolstadt.www.otz.de

 

Fotoausstellung und Märchen für Erwachsene

Sinnlicher Abend in Dörnfeld an der Heide

Dörnfeld an der Heide (OTZ/gw/08.09.2009) Zwei Fliegen mit einer Klappe wurden am Wochenende im Dörnfelder Jägerhof geschlagen. Unter dem Titel "Körperlandschaften" eröffnete der Königseer Fotograf Michael Bernhardt eine Ausstellung zahlreicher sinnlicher Bilder, und Rita Maria Fröhle aus Vlotho in Nordrhein-Westfalen erzählte erotische Märchen aus aller Welt für Erwachsene.

Die Fotografie ist für Bernhardt eine Berufung und Leidenschaft, wie er selbst sagt. Vor Jahren schon tauchte der Königseer in die faszinierende Welt der Fotos ein, seither läßt sie ihn nicht wieder los. Am Anfang war es die Natur, die ihn besonders beeindruckte: Lichtstimmung, Landschaften, das Unsichtbare sichtbar machen, Emotionen tranportieren. Jetzt fotografiert Bernhardt auch sehr gern Menschen. Hierbei stehen die ästhetische Erotik und die Ausstrahlung im Vordergrund. Dessous, erotische  "Körperlandschaften", Bilder, die Geschichten erzählen und mit der Fantasie des Betrachters spielen. So sind knapp 50 gerahmte Werke und ca. 250 Bilder in Alben noch bis Ende September im "Jägerhof" zu sehen.

Die Eröffnung der Ausstellung war eingebettet in einen besonderen Abend: einen Märchenabend für Erwachsene. Hier verzauberte Erzählerin Fröhle gut 50 Gäste mit ihren sinnlichen Märchen von Liebe, Lust und Leidenschaft. Sie entführte die Besucher in die verschiedensten Gegenden der Erde, so unter anderem in die Welt der afrikanischen Märchen, die über die Schöpfungsgeschichte und die damit verbundene Liebe von Mann und Frau erzählen. Die Märchenreise ging aber auch nach China und Indien, ins "freche" und selbstbewusste Frankreich sowie in den Orient mit seinen schlauen und gewitzten Bewohnern. Fröhle gelang es so, ihre Zuhörer mehr als nur einmal zum amüsierten Schmunzeln zu bringen.

Copyright: OSTTHUERINGER Zeitung
Verwendung ist genehmigt durch OTZ Saalfeld/Rudolstadt.www.otz.de

 

Königseer ist Dehoga Vizechef


Saalfeld/Königsee (OTZ 01.04.09). Zum neuen Kreisvorsitzenden des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga) Thüringen e.V. für den Kreis Saalfeld-Rudolstadt ist jüngst in der Kreisverammlung Nikolaus Ecker gewählt worden. Der 63-jährige Gastronom ist Inhaber des Restaurants „Alte Post“ in Saalfeld. Unterstützt wird er zukünftig von seinem Stellvertreter, dem Inhaber des Hotels „Jägerhof“ in Königsee, Günter Stubenrauch. Die Amtszeit beträgt vier Jahre.

1990 wurde der Dehoga Thüringen e.V. gegründet. Er gliedert sich in 23 Kreisorganisationen.

Copyright: OSTTHUERINGER Zeitung
Verwendung ist genehmigt durch OTZ Saalfeld/Rudolstadt.www.otz.de


 

Erfurter Lernwerkstatt kocht in Dörnfeld

Azubis in direktem Kontakt mit den Gästen

Dörnfeld a. d. Heide (OTZ 11.03.09). Zu einer schönen Tradition geworden sind die Brunche im Dörnfelder „Jägerhof“. Der jüngste war den Frauen gewidmet und mit einem Experiment verbunden.

Er trug den Namen „Senoritabrunch“, so die Verantwortliche für Marketing, Kati Hölzemann, und bot einen Ausflug in die spanische Küche. Der Kochlöffel wurde dabei erstmalig von einer Lernwerkstatt aus Erfurt geschwungen. Der Ausbilder der angehenden Köche, Frank Hübner, demonstrierte hierbei seinen Auszubildenden, wie die Praxis nach der Lehre aussehen kann. Bereits im Vorfeld hatten sich die Lernenden mit viel Engagement an der Ideenfindung und Zusammenstellung des Buffets beteiligt. Der Schwerpunkt lag jedoch auf der Tätigkeit in der Küche, ging über das Anrichten und den Service bis zur Nachbereitung. Dabei kamen die Kochschüler direkt mit den Gästen in Kontakt – eine Erfahrung, die in der Ausbildung sonst nur selten passiere, meinte Hübner. Durchweg positive Rückmeldungen ließen die Erfurter Azubis zufrieden und motiviert wieder nach Hause zurückkehren. Heidi und Günter Stubenrauch aus dem „Jägerhof“ stehen solchen Praxisprojekten auch künftig offen gegenüber.

Copyright: OSTTHUERINGER Zeitung
Verwendung Foto und Artikel ist genehmigt durch OTZ Saalfeld/Rudolstadt. www.otz.de


 

Catering in Thüringer Landesvertretung in Berlin

Das Kräuterhotel Jägerhof (www.das-kraeuterhotel.de) war bei der Buchvorstellung von Herrn Matthias Biskupek, Streifzüge durch den Thüringer Kräutergarten, für das Catering in der Thüringer Landesvertretung in Berlin verantwortlich. Für sehr großes Interesse sorgte natürlich die berühmte Brennnesselsuppe vom "Kräuterhotel Jägerhof"

OTZ vom 7.10.2008

Thüringer Olitätenland präsentiert sich in Berlin
Auch Rudolstädter werben vor Ort für Region Rudolstadt (OTZ). Literarischkulinarische und visuelle Streifzüge durch den Thüringer Kräutergarten, so der Titel des neuesten Buches von Matthias Biskupek, konnten die etwa 200 Gäste der Lesung am vergangenen Dienstag in der Vertretung des Freistaates Thüringen beim Bund in Berlin erleben. Auf Initiative des Landtagsabgeordneten Gerhard Günther (CDU) bekamen die Besucher durch die Vertreter aus der Regionen die Möglichkeit, diese hautnah zu erleben. Die 17.Thüringer Ölitätenkönigin Silke Traute aus Herschdorf, der 1. Thüringer Olitätenkönig Sigward Franke aus Schmiedefeld, die Kräuterfrau Martina Krannich sowie der Buckelapotheker Heinz Liebermann aus Großbreitenbach waren in Zunfttracht angereist. Sie informierten über den 177 Kilometer langen Olitätenrundwanderweg, die angrenzenden Orte und die Kräuter der Region. Hingewiesen wurde auch auf die Geschichte und Veranstaltungen des Fördervereines Olitätenwege im Thüringer Kräutergarten. Die diesjährige Bad Blankenburger Lavendelkönigin Alexandra Janca machte auf den Lavendelanbau in Bad Blankenburg vor 200 Jahren aufmerksam.
Lavendellikör konnte verkostet werden. Die Stadt Rudolstadt wurde in Berlin durch Bürgermeister Jörg Reichl (BfR) sowie Mitarbeiterinnen der Touristinformation würdig vertreten. Am neuen Präsentationsstand konnten sich die Gäste über touristische Angebote der Region informieren und interessante Eindrücke über den Medizinal-und Olitätenhandel rund um Rudolstadt gewinnen.
Hoffmannstropfen, Dreierlei-Tropfen, Melissengeist und Hingfong-Essenz präsentierte die Firma Hofmann & Sommer aus Königsee, wo die Erzeugung dieser Produkte ihren Ursprung hatte, die dort seit hundert Jahren hergestellt werden.Willkommen in der Welt der Kräuter, so das Motto der Familie Stubenrauch vom Kräuterhotel Jägerhof in Dörnfeld, die unter anderem mit der von Matthias Biskupek beschriebenen Brennnesselsuppe beeindrucken konnten. Jedem Gericht wurde speziell frisches Pflanzenwerk beigefügt. Besonders begehrt waren die Kräuterklöße und der Wildkräutersalat, dessen Zutaten von einer Königseer Kräuterfrau gesammelt wurden. In Zusammenarbeit mit der Naturfleisch GmbH Oberweißbach und der Erlebnisbrauerei Watzdorf wurden zudem regionstypische Köstlichkeiten angeboten.

Copyright: OSTTHUERINGER Zeitung
Verwendung Foto und Artikel ist genehmigt durch OTZ Saalfeld/Rudolstadt. www.otz.de


 Junge "Fußballprofis" übernachten im Hotel Jägerhof
OTZ Donnerstag, 31.07.2008

Fußballschule macht in Dörnfeld Station

in dem Ort bei Königsee wird viel Wert auf alters- und kindgerechtes Training gelegt

Dörnfeld an der Heide (OTZ/gw). Nicht wie im letzten Jahr bei Dauerregen, sondern ideale Fußballbedingungen, was Wetter und Platzverhältnisse betraf, fand die Jugend-Fußball-Akademie-Saaletal-Oberfranken vor, welche zum zweiten Mal ihre Zelte in Dörnfeld an der Heide nahe Königsees aufgeschlagen hatte. Unter der Leitung von Bernd Stoye, den Älteren bekannt als Torhüter der Ilmenauer DDR-Liga-Elf Chemie IW, und Marco Ziermann waren 50 junge Kicker aus Ost- und Südthüringen in die fünftägige Sommerferien-Fußballschule in den Dörnfelder "Jägerhof" gekommen, wo es auf der angrenzenden Sportanlage in der Gorze täglich zu zwei Trainingseinheiten von zwei Stunden kam.
Bei diesem alters- bzw. kindergerechten Training der fünf bis 13-jährigen legten die Verantwortlichen viel Wert auf das Dribbeln mit Ausspielbewegung, Direktspielformen sowie das Verbessern des schnellen und direkten Passspiels, wo spezielle Parcours aufgebaut waren. Den Torhütern vermittelten die an der Bochumer Fußballakademie ausgebildeten Trainer das Aufnehmen flacher, halbhoher und hoher Bälle. Des Weiteren wurde das Herauslaufen, Fangen, Hechten, Abrollen sowie der Abwurf bzw. Abschlag geübt. Aber auch das Erlernen und Verbessern des Stellungsspiels stand mit auf dem Programm. Dazu wurde auch so mancher Trick der Stars vermittelt, denen man nacheifert und in dessen Fußstapfen so mancher treten möchte, wie Fabian Stix oder Leo Pestel aus Königsee bzw. Neuhaus am Rennweg. Diesem schloss sich in den letzten Stunden eine Mini-Europameistermannschaft an, bei der die Steppkes für die Nationalfarben von Deutschland, Holland, Spanien und Portugal spielten. Genau wie in Wien wurde auch in Dörnfeld Spanien als Sieger gekürt, welches Holland und Deutschland auf die weiteren Treppchenplätze schickte.
Kurz vor der Abreise zur Abschlusspräsentation zeigten alle noch einmal das Erlernte vor einer stattlichen Kulisse von Eltern, Großeltern und Geschwistern. Medaillen sowie Pokale gab es für die Besten ihrer Altersklasse beim Jonglieren, Dribbeln und für die schnellste Schussgeschwindigkeit. In einer abschließenden Einschätzung lobten Stoye und Ziermann die an den Tag gelegte Disziplin und wünschte sich von den jungen Lehrgangsteilnehmern, das Erlernte im Training und Wettkampfbetrieb in ihrem Verein schnell umzusetzen. Ein Dank ging auch an die Helfer, welche in allen Belangen ganze Arbeit geleistet haben, so auch an die Mitarbeiter vom Dörnfelder "Jägerhof".

Copyright: OSTTHUERINGER Zeitung
Verwendung Foto und Artikel ist genehmigt durch OTZ Saalfeld/Rudolstadt. www.otz.de


OTZ Dienstag, 19.10.2004

Jedes Essen mit frischen Kräutern

Thüringer Tourismuspreis auch für Hotel "Jägerhof" in Königsee
Von OTZ-Redakteur Henning Johr

Der "Jägerhof" in Königsee ist mit dem Marketingpreis für Tourismus ausgezeichnet worden.
Wirtschaftsminister Jürgen Reinholz (CDU) würdigte gestern bei der Preisverleihung in Erfurt die Vermarktungsidee des von Günter und Adelheid Stubenrauch geführten kleinen Hotels zum Thema "Willkommen in der Welt der Kräuter". Die beiden entwarfen Anfang des Jahres eine Speisekarte, bei der sich jedes Gericht durch die spezielle Zugabe von frischem Pflanzenwerk auszeichnet. Alle verwendeten Kräuter finden sich in einem selbst erstellten Lexikon wieder, das vor dem Servieren der Speisen studiert werden kann.
Im Restaurant wurde eine Kräuterecke eingerichtet, wo der Gast die Pflanzen sehen, ertasten und probieren kann. Zur Weiterbildung für die Gäste wurde vor dem Haus ein Kräutergarten angelegt. Darüber hinaus werden Olitätenwanderungen, Vorträge und Verkostungen für die ganze Familie geboten.
Die anderen Preisträger aus insgesamt 49 Bewerbungen sind Hotels aus Meiningen und Ilmenau für das Projekt "Thüringer Postkutsche", die Europäische Kartoffelakademie Heichelheim für das "Kloß-Seminar" sowie das Rennsteig-Outdoor-Center in Steinach für den "Skisprung-Kick für jedermann".
Kriterien für die Entscheidung der Jury waren neben Originalität der Idee vor allem die Marktfähigkeit, die Servicequalität und die Vernetzung mit anderen Angeboten, erläuterte Reinholz. Das Preisgeld von insgesamt 13.000 Euro stiftete die Sparkassen-Finanzgruppe Hessen-Thüringen. Der Marketingpreis für Tourismus wird seit 1998 im Turnus von zwei Jahren vergeben.
Gerade wegen der Wirtschaftsflaute habe Marketing im Tourismus eine immer größere Bedeutung, sagte der Minister. Umfragen hätten ergeben, dass sich in diesem Jahr noch 84 Prozent der deutschen Familien einen Sommerurlaub leisteten. Im nächsten Jahr planen demnach nur noch 74 Prozent eine Reise während der Sommerferien. Reinholz rechnet zudem mit Auswirkungen auf den Fremdenverkehr durch Hartz IV, was bundesweit zu einem Kaufkraftverlust von einer Milliarde Euro führe. In der Thüringer Tourismusbranche sind 70.000 Menschen beschäftigt. Der Jahresumsatz liegt bei 1,9 Milliarden Euro.

19.10.2004
Copyright: OSTTHUERINGER Zeitung
Verwendung Foto und Artikel ist genehmigt durch OTZ Saalfeld/Rudolstadt. www.otz.de


Ostthüringer Zeitung, 01.05.2004

Neue Wege in Kräutergastronomie

Hotel arbeitet mit Fachhochschule und Olitätenkönigin zusammen

…dass man heute beim Thema Kräuter weiter ist, zeigt sich ganz offensichtlich am Beispiel des Hotels "Jägerhof" in Dörnfeld. "Zum Jahresende 2003 führten wir mit der Fachhochschule Jena eine umfassende Gästebefragung zum Thema Kundenzufriedenheit durch", teilte Geschäftsführer Günter Stubenrauch mit. Rund 200 Gäste seien mit dem Ziel befragt worden, mehr über die Kunden, deren Wünsche und Ideen zu erfahren.
Im Ergebnis der Auswertung teilte Prof. Dr. Günter Buerke von der FH mit, dass es von Jugendlichen bis Senioren durchweg positive Bewertungen im gastronomischen Angebot und Preis-Leistungsverhältnis gegeben habe. Heidi Stubenrauch entwickelte darüber hinaus in den letzten Wochen neue Ideen. "Vor unserem Haus entstand nach und nach ein Kräuterbeet, aus dem wir je nach Saison frische Kräuter pflücken können. Außerdem haben wir im Restaurant eine Kräuterecke eingerichtet, wo man sich weitere Infos holen kann." Tochter Kati fügte ergänzend hinzu, dass man auch mit der Thüringer Olitätenkönigin und Kräuterhexe Gisela Bock zusammenarbeite und deren fundierte Erkenntnisse nutze.

Copyright: OSTTHUERINGER Zeitung
Verwendung Foto und Artikel ist genehmigt durch OTZ Saalfeld/Rudolstadt. www.otz.de

Aktuelles
Thüringen ist bekannt für seine zahlreichen Kräuter und den Olitätenhandel. Wir bieten Ihnen gemeinsam verschiedene Kräuter-Kurse zu individuellen Terminen an.

Entdecken Sie zu jeder Jahreszeit die unterschiedlichsten Wildkräuter bei einer Kräuterwanderung.

Kombinieren Sie je nach Lust und Geschmack verschiedene Kräuter zu Ihrem eigenen Kräutertee – ob als Haus- oder Heiltee.

Füllen Sie selbst Kräuterkissen mit aromatischen Kräutern und Blüten. So sorgt das Kissen für einen wohligen Schlaf.

Mischen Sie Kräutersalz zum selber würzen oder als Geschenk, je nach Geschmack.

Die Dauer der Kurse beträgt jeweils eine Stunde. Preise können Sie bei uns erfragen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Öffnungszeiten Restaurant:

Mo-Fr 15:00-22.00 Uhr
(Warme Küche 17:00 -21:30 Uhr)
Sa 11:30-22.00 Uhr
(Warme Küche 11:30 - 21:30 Uhr)
So 11:30-20.00 Uhr
(Warme Küche 11:30 - 19:30)

Reservierungen außerhalb der Öffnungszeiten sind möglich. Telefonisch erreichen Sie uns jederzeit unter 036738/42530.